Smartphone als Spielmaschine

Abhängigkeit von „social media“ ist keine formale klinische Diagnose, allerdings gibt es viele Parallelen zu Suchterkrankungen, bei den Konsumenten die nicht mehr im Griff haben, wie viele Stunden Sie auf Ihr Gerät starren. 

Und es ist eben gewollt, dass der Benutzer möglichst viel Zeit auf diesen Plattformen verbringt. Und damit das gelingt, bedient man sich vieler psychologischer Tricks.

Wer das nicht glaubt, sollte sich das Video anschauen:

Chamath Palihapitiya:

“I genuinely believe that Facebook is a force for good in the world, so I’d like to expand on my comments… My comments were meant to start an important conversation, not to criticize one company – particularly one I love. In 2017, many of us have grappled with the unintended consequences of the products we’ve built. Social media platforms in particular have been used and abused in ways that we, their architects, never imagined. Much blame has been thrown and guilt felt, but the important thing is what we as an industry do now to ensure that our impact on society continues to be a positive one.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: